> Zurück

Budget 2019 rechnet mit deutlich reduziertem Defizit

Gemeindeverwaltung, Egg 12.10.2018

Das Budget 2019 weist einen Aufwandüberschuss von Fr. 729'000 auf. Der für das Jahr 2018 budgetierte Aufwandüberschuss betrug Fr. 1,5 Mio. Das Nettoergebnis verbessert sich somit gegenüber dem Budget 2017 um rund Fr. 800‘000. Der realisierte Ertragsüberschuss im Geschäftsjahr 2017 betrug Fr. 3,6 Mio.

In der Erfolgsrechnung beträgt der Gesamtaufwand Fr. 45,7 Mio. der Ertrag liegt bei Fr. 45 Mio. Insgesamt sinkt der Ertrag gegenüber dem Vorjahr um insgesamt Fr. 220'000. Der Grund liegt in tieferen Steuererträgen, die nicht vollständig durch den erwarteten Ressourcenausgleich von Fr. 1,1 Mio. kompensiert werden können.

Der Aufwand wiederum reduziert sich gegenüber dem Vorjahr um insgesamt rund Fr. 1 Mio., was unter anderem auf die tieferen Abschreibungssätze gemäss dem neuen Rechnungsmodell HRM2 zurückzuführen ist. Die Investitionen werden neu nicht mehr degressiv, sondern linear nach Anlagekategorien und Nutzungsdauer abgeschrieben.

Die Investitionsrechnung weist für das Budget 2019 Nettoinvestitionen von Fr. 11,5 Mio. aus. Dieser hohe Wert resultiert zur Hauptsache aus der ersten Tranche für die Erweiterung der Schulanlage Bützi, welche für 2019 rund Fr. 10 Mio. ausmachen wird. Über dieses Projekt werden die Stimmberechtigten am 25. November 2018 abstimmen können.

Auch dank konsequenter Sparbemühungen kann das budgetierte jährliche Defizit auch im dritten Jahr der Einheitsgemeinde spürbar reduziert werden. Unter Berücksichtigung der finanziellen Situation der Gemeinde Egg und des mehrjährigen Finanzplanes empfiehlt der Gemeinderat der Gemeindeversammlung, den Steuerfuss bei 98 % zu belassen.