> Zurück

Sich für eigene Interessen einsetzen

Corinne Huber, Sergio Oesch 14.12.2013

AvU/ZO Leserforum:
«Stimmbürger zeigen SchulenGrenzen auf»
Ausgabe vom 4. Dezember

Entweder spielte der Gemeinderat von Egg 2009 nicht mit offenen Karten, als er der Bevölkerung den Kredit über 150'000 Franken unterbreitete und die klar projektbezogenen Berater- und Pitch-Kosten nicht aufführte, oder aber das Budget war damals schlichtweg schlecht gemacht und damit ungenügend.

Trotzdem wird die Überschreitung um fast 50 Prozent von der RPK lediglich mit «erstaunlich» taxiert, ansonsten aber durchgewunken, genauso wie die massiven Mehrkosten für den Bauder Ara Esslingen.

Mit ganz anderen Ellen werden die Finanzen der Schulgemeinde Egg gemessen. Warum diese Ungleichheit vonseiten der RPK mit der Forderung um Halbierung des Budgets? Es wird nämlich nicht möglich sein, die notwendige Erhöhung der Elternbeiträge nur den vermögenden Familien zu überwälzen.

Aber die knappe Entscheidung sollte allen Betroffenen aufzeigen, dass sie sich für ihre Interessen einsetzen müssen. Wenn etwas verändert werden soll, dann braucht es zukünftig die aktive Beteiligung der ganzen Egger Bevölkerung.