> Zurück

Petition Spielplätze Egg

Vorstand proEGG 23.08.2014

Der Gemeinderat hat nun offiziell Antwort auf die Petition proEGG gegeben. Er schreibt:

Der Gemeinderat möchte eine beratende Arbeitsgruppe gemäss Art. 39 der Gemeindeordnung einsetzten. Diese wird prüfen, ob der allfällige Handlungsbedarf ausgewiesen ist und wo allfällige Spielplätze betrieben werden könnten. Dazu gehören auch die entsprechenden Betriebskonzepte sowie die Kostenfolgen. Der Gemeinderat wird diesen Bericht zur Kenntnis nehmen und das weiter Vorgehen festlegen. Eine Vorlage eines Spielplatzkonzeptes an der Gemeindeversammlung kommt jedoch mangels gesetzlicher Grundlage nicht in Frage.

Sicherheitsvorsteherin Corinne Huber (Vorsitz) und Gemeindepräsident Rolf Rothenhofer sind die Mitglieder dieser Arbeitsgruppe. Zudem hat der Gemeinderat die Schulpflege eingeladen, ebenfalls eine Vertretung in diese Arbeitsgruppe zu delegieren.

Wenn wir in Betracht ziehen, dass die letzten 10-20 Jahre nichts zu diesem Thema lief, können wir hier doch von einem Erfolg sprechen.