> Zurück

Pressemitteilung des Gemeinderates Egg

Gemeindeverwaltung Egg 15.04.2015

Gemeinderat erwirbt das Grundstück „Ober Halden“

Der Gemeinderat hat entschieden, das Grundstück „Ober Halden“ vom Kanton Zürich zu erwerben.

Die dortigen Liegenschaften befinden sich seit langen Jahren im Eigentum des Kantons Zürich. Seit über drei Jahren ist die Gemeinde mit den kantonalen Stellen in Kontakt, damit die baufälligen Liegenschaften, welche neben dem unschönen Äusseren auch ein Sicherheitsrisiko darstellen, entweder einer neuen Nutzung zugeführt werden oder aber rückgebaut werden können. Der Kanton Zürich hat sich für einen Rückbau entschieden, da die Gebäude nur mit unverhältnismässig grossem finanziellem Aufwand überhaupt wiederum nutzbar gemacht werden könnten. Die Schäden im Inneren der Gebäude sind derart massiv, dass an sich nur noch ein Neubau in Frage käme. Zu diesem Schluss kommt auch ein denkmalpflegerisches Gutachten, welches die Gebäude als nicht schützenswert einstuft.

Der Gemeinderat wird nun das Grundstück, welches in der Landwirtschaftszone liegt, ohne die Gebäude erwerben. Diese werden durch den heutigen Eigentümer rückgebaut. Neben dem Kaufpreis von Fr. 8‘850.00, was Fr. 6/m2 entspricht, beteiligt sich die Gemeinde mit pauschal Fr. 150‘000 an den Rückbaukosten, welche rund Fr. 500‘000 betragen werden. Somit nehmen die Gemeinde Egg und der Kanton Zürich ihre Verantwortung wahr und tragen gemeinsam dazu bei, dass diese baufälligen und sicherheitkritischen Gebäude aus dem Landschaftsbild verschwinden.

Das angrenzende Grundstück, auf welchem der Kanton Zürich ein Durchgangszentrum für Asylsuchende betreibt, ist von diesem Grundstücksgeschäft nicht betroffen.